Dr. med. Till Scholz

Dr. med. Till Scholz

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Inhaber der Praxis Plastische Chirurgie im Medienhafen

Oberarzt der Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie 
im Florence Nightingale Krankenhaus, Düsseldorf Kaiserswerth

Mitgliedschaften

  • Ordentliches Mitglied der DGPRÄC (ehem. VDPC)
  • Ordentliches Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Senologie (DGS)
  • International Confederation for Plastic Reconstructive and Aesthetic Surgery (IPRAS)
  • Interplast Germany

Beruflicher Werdegang

seit 12/2010 Inhaber der Privatpraxis "Plastische Chirurgie im Medienhafen"

seit 6/2008 Oberarzt und zuvor Funktionsoberarzt in der Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Florence Nightingale Krankenhaus Düsseldorf, Chefärztin Prof. Dr. J. Liebau

02/2008 Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

4/2005 - 5/2008 Assistenzarzt in der Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Florence Nightingale Krankenhaus Düsseldorf, Chefarzt Prof. Dr. R. R. Olbrisch, ab 01/2006 Prof. Dr. J. Liebau

12/2001 - 3/2005 Assistenzarzt und Arzt im Praktikum, Kliniken der Stadt Köln, Klinik für Plastische Chirurgie, Rekonstruktive- und Handchirurgie, Schwerstverbranntenzentrum, Chefarzt Prof. Dr. Dr. G. Spilker

Auslands-Fellowships

  • Operatives Fellowship "Ästhetische Chirurgie", The West London Clinic, The Institute of Cosmetic and Reconstructive Surgery, Mr Dai Davies FRCS, London, Großbritannien. 
    Schwerpunkte: Facelift, Rhinoplastik, Brustchirurgie 
  • Department of Vasular surgery, St. Mary´s Hospital, Imperial College Healthcare NHS Trust, London, Großbritannien
  • Forschungs-Fellowship, Harvard Medical School, Boston, U.S.A.
  • Department of Urology, Tygerberg Hospital, Tygerberg, Südafrika

Dissertation

2004 Promotion im Fach Allgemein- und Gefäßchirurgie (Prof. Schmitz-Rixen), zu dem Thema: „Die mRNA-Expression von basic Fibroblast Growth Factor und Proliferation glatter Gefäßmuskel- und Endothelzellen nach Photodynamischer Therapie von extrazellulärer Matrix - Implikationen für den Wirkmechanismus einer photodynamischen Hemmung von Intimahyperplasie“, Note "magna cum laude"

Studium

9/1994 - 10/2001 Studium der Humanmedizin an der Universität zu Köln

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen IPRAS European Board of Plastic Reconstructive and Aesthetic Surgery Deutsche Gesellschaft für Senologie Interplast Germany