FAQ Facelift

FAQ - Facelift

Welche Möglichkeiten zur Halskorrektur gibt es?

Im Rahmen einer Facelift-Operation wird mittels der oben beschriebenen speziellen Techniken eine gute Straffung der Halshaut und eine Glättung von Muskelsträngen unterhalb der Kinnregion erreicht.

In einzelnen Fällen ist zusätzlich ein kurzer Schnitt unterhalb des Kinns notwendig, welcher nach Abheilung in der Regel sehr unauffällig wird. Insbesondere für männliche Patienten, die Narben entlang der Ohransatzlinie vermeiden möchten, kann diese Methode im Falle eine gute Alternative darstellen.

Lassen Sie sich unverbindlich und auf Ihre speziellen Bedürfnisse abgestimmt in unserer Praxis zum Thema Facelift und Halsstraffung beraten!

Was ist ein Mittelgesichts-Lift?

Beim Mittelgesichts-Lift steht das Modellieren der Unterlid- und Jochbeinregion im Mittelpunkt. Verliert die ehemals volle und straffe obere Wangenpartie ihre Spannkraft und ihr Volumen, bilden sich hierdurch die typischen Alterserscheinungen dieser Region: Tränensäcke, die sogenannte „Tränenrinne" und Hohlwangen.

Mit Hilfe eines sogenannten Midface-Lifts steht uns eine sehr wirksame Methode zur Verfügung, der Unterlid- und Jochbeinregion ihre jugendliche Fülle und Spannkraft wiederzugeben.

Das Mittelgesichts-Lift oder Midface-Lift wird über einen sehr feinen und später kaum mehr wahrnehmbaren Schnitt entlang der Unterlidkante vorgenommen.

Welche Risiken hat ein Facelift?

Wenn Sie Ihre Gesichtsstraffung von einem qualifizierten Plastischen Chirurgen durchführen lassen, sind Komplikationen selten. Wie bei jeder Operation können Blutergüsse und Schwellungen auftreten, die meist von selbst abheilen. Die seltene Nachblutung mit erheblicher Schwellung und Schmerzen muss immer operativ behoben werden. Infektionen des Wundgebiets sind sehr selten und können durch geeignete Antibiotikatherapie und Pflege in der Regel rasch zur Abheilung gebracht werden. 
Ebenso selten sind Wundheilungsstörungen. Hier spielen Faktoren wie beispielsweise die verzögerte Heilung bei Zuckerkranken, Rauchern und Patienten mit Blutgerinnungsstörungen eine Rolle. Insgesamt gesehen darf die Gesichtsstraffung als in der Regel sehr komplikationsarme Operation mit einem hohen Grad an Effizienz und Sicherheit bezeichnet werden.

Die individuelle Anpassung an Ihre Wünsche liegt in unseren Händen, wir beraten Sie gerne!

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen IPRAS European Board of Plastic Reconstructive and Aesthetic Surgery Deutsche Gesellschaft für Senologie Interplast Germany